Start Bürgerservice Zivilschutz und Sirene

Zivilschutz und Sirenensignal

Für den Zivilschutz sind in Österreich folgende einheitliche Sirenensignale festgelegt:

WARNUNG:


Ein gleich bleibender Dauerton in der Länge von 3 Minuten bedeutet "Warnung". Dieses Signal wird ausgelöst, wenn die Bevölkerung vor herannahenden Gefahren gewarnt werden soll (Elementarereignisse, technische Katastrophen, Radioaktivität).
Radio oder TV (ORF) einschalten und Verhaltensmaßnahmen beachten.

 

ALARM:

Ein auf- und abschwellender Heulton von mindestens 1 Minute Dauer bedeutet "Alarm". Die Gefahr steht unmittelbar bevor.
Radio oder TV (ORF) einschalten und Verhaltensmaßnahmen beachten.

 

ENTWARNUNG:


Ein gleich bleibender Dauerton von 1 Minute (nur nach vorausgegangenem Alarmsignal) bedeutet „Entwarnung“, das heißt Ende der Gefahr.
Beachten Sie weiterhin die Durchsagen im Radio oder TV, da es vorübergehend bestimmte Einschränkungen geben kann.


SIRENENPROBE:


Die Sirenenprobe mit einem Dauerton von 15 Sekunden dient zur Funktionsüberprüfung und wird jeden Samstagmittag, abwechselnd vom Bezirk, vom Land oder von der Feuerwehr selbst durchgeführt.

 

FEUERWEHREINSATZ:


Das Sirenensignal für den Feuerwehreinsatz ist ein Dauerton von 3 x 15 Sekunden mit einer von Unterbrechung von 2 x 7 Sekunden. Meldet sich die Feuerwehr innerhalb einer gewissen Zeit nicht bei der alarmierenden Stelle, wird dieses Signal wiederholt und zeitgleich auch die Nachbarfeuerwehr mitalarmiert.





































Der Zivilschutzalarm findet jährlich statt und die Sirenenprobe findet jeden
Samstag um 12.06 im Bezirk Horn statt.


FEUERWEHREINSATZ:

Das Sirenensignal für den Feuerwehreinsatz ist ein Dauerton von 3 x 15 Sekunden mit einer von Unterbrechung von 2 x 7 Sekunden. Meldet sich die Feuerwehr innerhalb einer gewissen Zeit nicht bei der alarmierenden Stelle, wird dieses Signal wiederholt und zeitgleich auch die Nachbarfeuerwehr mitalarmiert.